Hotel Filipinum rettet 10m² Regenwald pro Übernachtung

Lukas Hafner (Geschäftsführer des Filipinum), Remigio Canelos (Selva Viva, Ecuador), Silvia Canelos (Tochter), Angelika Raimann (verh. mit Remigio Canelos), Thomas Spitaler (Projektbetreuer "RETTET DEN REGENWALD", FOS Meran), Franz Kripp (Diözesanökonom). Foto: Margareth Bernard

Neben dem alljährlichen Regenwaldlauf auf der Promenade bemüht sich das Regenwaldteam der Fachoberschule für Soziales auch darum, zwischen Wirtschaftstreibenden in Südtirol und dem Regenwaldschutz in Ecuador eine Brücke zu schlagen. Ein weiterer Erfolg auf diesem Weg ist die geplante Zusammenarbeit zwischen Selva Viva, eine Regenwaldschutzorganisation in Ecuador, und dem Hotel Filipinum in Meran, das der Diözese gehört.

"Es ist unser Ziel als Hotel auch Verantwortung im Sinne des nachhaltigen Wirtschaftens zu übernehmen", meint Franz Kripp, Diözesanökonom: "Da ich selbst drei Jahre lang in Mittelamerika gelebt habe, weiß ich wie wichtig es ist, für das Wohl der gesamten Menschheit, aber vor allem auch für das Wohl der einheimischen Bevölkerung in diesen Ländern den Regenwald zu erhalten. Diese Menschen welche nur allzu oft Opfer großer Konzerne, die skrupellos die Ressourcen der Regenwälder ausbeuten. Die Unterstützung des Projektes von Selva Viva, das nachhaltig arbeitet, kommt somit den Zielen unseres Hauses hier sehr entgegen, aber auch dem Auftrag der Kirche, sich für die Bewahrung der Schöpfung einzusetzen."

Remigio Canelos und Angelika Raimann, die in Ecuador das Regenwaldschutzprojekt "Selva Viva" leiten, freuen sich über diese neue Zusammenarbeit: "Neben den nötigen Geldmitteln freuen wir uns vor allem darüber, dass es in Südtirol so viele Menschen gibt, die unsere Arbeit kennen und schätzen. Das ist in der teils mühsamen Arbeit vor Ort auch immer eine moralische Unterstützung."

Wie sieht die Unterstützung konkret aus?

Hotel Filipinum wird je Übernachtung das Geld für den Ankauf von ca. 10 qm Regenwald zur Verfügung stellen. Wir rechnen damit, dass wir so pro Jahr zwischen 10 und 15 ha Wald "ankaufen" können.

Das Geld wird direkt an die Partnerorganisation Selva Viva in der Schweiz überwiesen, welche für die ordentliche Verwendung der Gelder verantwortlich zeichnet und uns darüber auch Rechenschaft abgeben wird.

"Mit dieser Initiative wollen wir somit besonders Menschen ansprechen, die Ihren Urlaub nicht weit weg von Europa verbringen und dadurch durch Flugbenzin wiederum die Umwelt verschmutzen, sondern welche bewusst hier bleiben und durch die Wahl des Hotel Filipinum noch ein zusätzliches Zeichen zur Erhaltung der Umwelt geben wollen", sagt Franz Kripp.

Infobox

Video Regenwaldlauf 2011

Auf youtube ist jetzt das Video vom letzten Regenwaldlauf zu sehen.

Umweltschutzgruppe Vinschgau schenkt Regenwald an Gründungsmitglieder

Auf der 30-Jahre-Feier, die am 19. August 2011 in der Schludernser Au statt fand, wurde für die Gründungsmitgliedern der Umweltschutzgruppe Vinschgau Regenwald bei unserem Projektpartner "Selva Viva" in Ecuador unter Schutz gestellt. Mehr dazu hier ...

Regenwaldlauf 2011

Der 5. Regenwaldlauf fand am 15. Juni 2011 statt, und die Ergebnisse findest du hier

Videos (auf youtube)

Zu einigen unserer Aktionen gibt es Videos auf youtube

Spendenboxen für den Regenwald

Die Klasse 3E der FOS Meran hat neue Spendenboxen gebastelt, durch die  engagierte Menschen in vielen geschäften Südtirols ihren Beitrag zum Schutz des Regenwalds leisten können.

Gästebuch